Anruf: 035 – 88 77 257 | 24-Stunden-Pannendienst | Email: info@hotmeltservice.nl 


Schmelzklebstoffausrüstung ITW Dynatec

Hot Melt EVA und PO

Schmelzklebstoffe sind im Allgemeinen Klebstoffe mit 100% Feststoffen auf der Basis thermoplastischer Polymere. Sie sind bei Raumtemperatur fest und werden aktiviert, wenn sie über ihren Erweichungspunkt hinaus erhitzt werden; dann sind sie flüssig und können in flüssigem Zustand verarbeitet werden. Nach dem Auftragen kann der Heißleim das Material "mattieren" und verfestigen, wenn die Materialien zusammengebracht werden. Nach dem Erstarren kehrt der Schmelzklebstoff in den physikalischen Zustand zurück, der strukturelle Integrität aufweist und dann als Bindemittel dient. Der Klebstoff wird durch Extrudieren (Beschichten), Walzen oder Sprühen aufgetragen, und zwar noch im heißen Zustand, um die Materialien zu verbinden.

Verschiedene Polymere

Die Vielfalt der Polymere für Schmelzklebstoffe ist sehr groß und umfasst sowohl natürliche als auch synthetische Polymere. Die relativ hohe Viskosität des "geschmolzenen Kunststoffs" macht diesen Klebstoff sehr geeignet für poröse und offene Substrate. Diese Materialien sind mit Standardklebstoffen wie Klebstoffen auf Wasserbasis und Lösungsmittelklebstoffen nur schwer zu verkleben. Die wichtigste Eigenschaft von Schmelzklebstoffen ist in der Regel, dass sie beim Abkühlen sehr schnell ihre innere Festigkeit aufbauen, was eine schnelle Montage und Weiterverarbeitung ermöglicht. Schmelzklebstoffe auf Basis von thermoplastische Polymere können wiederholt bis zum Schmelzen erhitzt und dann auch abgekühlt werden.

Hitzebeständigkeit

 Thermoplastische Schmelzklebstoffe sind nur begrenzt temperaturbeständig, außerdem neigen sie zum Kriechen, was besonders ausgeprägt ist, wenn Schmelzklebstoffe einer Dauerbelastung oder erhöhten Temperaturen ausgesetzt sind. Im Gegenteil, Hotmelts werden auch als Heißsiegel zur Reaktivierung von Oberflächen verwendet.

Anwendungen

Schmelzklebstoffe werden für viele verschiedene Anwendungen in der Industrie eingesetzt. Vor allem die Verpackungsindustrie (Herstellung von Verpackungen aus Papier, Karton und Wellpappe) nutzt gerne die Vorteile der schnellen Bindungszeit bzw. "Trocknungszeit" von Schmelzklebstoffen. Schmelzklebstoffe werden auch in der Druckindustrie für die Rückenbeleimung von Büchern, in der Textilindustrie, in der Weißwarenindustrie für die Montage von Geräten, in der Schuhindustrie z. B. für die Verklebung von Schuhsohlen verwendet. Die holzverarbeitende Industrie verwendet Schmelzklebstoffe für Kanten- und Laminieranwendungen. In der Automobilindustrie werden Schmelzklebstoffe für zahlreiche Anwendungen eingesetzt, z. B. zum Kleben von Isolier- und Polstermaterialien, zum Verbinden und Abdichten von Scheinwerfern in Metallrahmen und für Radkappen. Auch die Elektronikindustrie verwendet Schmelzklebstoffe, wenn sie Elektronik vergießt oder Drähte an Gehäusen befestigt.

Kontakt Formular







    de_DE_formalGerman